Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist Cranio-Sacral?

 

Cranio (Schädel) - Sacrum (Kreuzbein), ist eine Behandlungsmethode, welche sich aus der Osteopathie entwickelt hat. 

Osteopathie wurde 1874 von Andrew Taylor Still entwickelt. Der Schottische Mediziner John Martin Littlejohn brachte das System nach Europa und gründete 1917 die "British School of Osteopathy".

William Garner Sutherland studierte bei Dr. Still und erlangte 1900 den Titel "Dr. der Osteopathie". 1930 entwickelte er das Konzept weiter und breitete das Konzept auf den Bereich des Schädels aus und begründetet damit die Cranio-Sacrale Osteopathie.   

Die heutige von der Osteopathie gelöste Therapieform wurde von John E. Upledger 1983 geprägt und ausgeführt. Er reduzierte das Konzept der "Osteopathy in the cranial field" auf ein Konzept aus 10 Schritten und verband es mit der alternativen Psychotherapie der 1970er Jahre zum Konzept der „Somato Emotional Release“ (Körperlich-seelische Lösung). 

 

 

Der Schädel besteht aus verschiedenen Platten welche innen von Hirnhäuten ausgekleidet sind und sich bis zum Rückenmark hinunter ziehen. Zwischen den 2 weichen Hirnhäuten befindet sich der Liquor (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit), dieser geht bis zum Rückenmark hinunter.

Durch die pulsierende Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, lassen sich Gewebe und Knochen gut ertasten. 

Bei einem gestörten Liquorfluss kann der Cranio-Sacral Therapeut durch eine weiche und rhythmische Grifftechnik den Liquor wieder in den richtigen Fluss bringen und somit eine Selbstkorrektur und einen Heilungsprozesse im Körper anregen.